Test

Training (Schreibschule)

Herausforderung. Wissensbeiträge sollten schlank, gegliedert und verständlich sein. Wie Sie Wissensbeiträge und anleitende Informationen erstellen können, die eindeutig, präzise, verständlich, konsistent und übersichtlich strukturiert sind, lernen Sie in unseren Schreibschulen.

Wir bieten optional zwei verschiedene Schreibschulen an und eine ergänzende Aufbauschulung:

  • 'Schreibschule – funktionales Texten'
  • 'Schreibschule – Self Service Dokumente' neu*
  • Aufbauschulung 'Aktive Dokumente nutzen' neu*

 

'Schreibschule – funktionales Texten'

Die 'Schreibschule – funktionales Texten' richtet sich an Kunden, die Ihre Redakteure schulen möchten. In der 'Schreibschule – funktionales Texten' werden grundlegende Inhalte vermittelt und Tipps gegeben. Ziel der 'Schreibschule – funktionales Texten' ist es, Redakteure zu befähigen verständliche und übersichtliche Informationen zu erstellen.

 

'Schreibschule – Self Service Dokumente' neu*

Die 'Schreibschule – Self Service Dokumente' richtet sich an Kunden, die Self Service Informationen für Endkunden bereitstellen möchten und/oder Ihre Inhalte in mehrere Sprachen übersetzen möchten. In der 'Schreibschule – Self Service Dokumente' wird auf die speziellen Anforderungen von Informationen für Endkunden eingegangen und auf das übersetzungsgerechte Schreiben. Ziel der 'Schreibschule – Self Service Dokumente' ist es:

  • Redakteure zu befähigen verständliche Self Service Informationen zu erstellen
  • Redakteure für die Belange von Endkunden zu sensibilisieren
  • Redakteure im übersetzungsgerechten Schreiben zu schulen

 

Aufbauschulung 'Aktive Dokumente nutzen' neu*

Mit dem Wissen der Schreibschule im Hintergrund steht in der Aufbauschulung
'Aktive Dokumente nutzen' im Fokus, wie Inhalte in verschiedene Aktive Dokumente
eingepflegt werden. Ziel der Aufbauschulung 'Aktive Dokumente nutzen' ist es, dass
Redakteure:

  • entscheiden können, wann ist welches Aktive Dokument sinnvoll
  • wissen, wie wird ein gewünschtes Ergebnis in einem Aktiven Dokument erzielt
  • lernen, wie Aktive Dokumente methodisch am besten aufgebaut werden

Review

Mit einem Review können Sie Ihren Istzustand leichter in Worte fassen. Nehmen wir an, Sie wissen, dass es in Ihrem Redaktionsprozess Luft nach oben gibt: Ihr Redaktionsprozess könnte flüssiger sein und die Texte verständlicher.

Was ist aber nun wirklich zu tun? Und in welcher Reihenfolge wäre was sinnvoll?

Dies in Worte zu fassen fällt schwer. Mittlerweile haben Sie sich mit Ihren Baustellen arrangiert und nehmen sie kaum noch wahr. Da hilft ein Review! Mit einem Review können Sie sich eine Expertenmeinung einholen, Ihren Standort bestimmen und die veränderungsbedürftigen Baustellen ermitteln. Dies ist eine Möglichkeit den Baustein Review zu nutzen. Eine andere Möglichkeit wäre, dass wir Ihren Redaktionsprozess über Reviews begleiten. Sie reichen neu erstellte oder frisch überarbeitete Dokumente ein und wir geben einzelnen Redakteuren oder Ihrem ganzen Team eine Rückmeldung.

Coaching

Nehmen wir an, Sie möchten für Ihren Redaktionsprozess einen Redaktionsleitfaden erstellen. Im Baustein Coaching unterstützen wir Sie, geben Ihnen eine zweite Meinung, einen Hinweis zu einer unklaren Definition oder einen Tipp, um Stolperfallen zu vermeiden. Wir unterstützen Ihre Redakteure einzeln oder im Team. All dies ist möglich und vieles andere! Wir lassen Sie nicht alleine, wenn es darum geht, wie bringe ich Gelerntes in meinen Firmenalltag ein. Wir unterstützen Sie gerne bei diesem Transfer und stehen Ihnen zur Seite!

Workshop

Wir bieten optional zwei verschiedene Workshops an, einen Workshop zu Beginn des Redaktionsprozesses und einen Workshop im folgenden Tag nach einer Schreibschule:

  • Workshop - Beginn Redaktionsprozess
  • Workshop - nach Schreibschule

 

Workshop - Beginn Redaktionsprozess

Ein Workshop ist der geeignete Baustein, um zu Beginn Ihre Informationen zu sichten und nach Art und Ziel der Information zu strukturieren. Dieses Vorgehen schafft ein gemeinsames Verständnis für Menge und Zustand von bestehenden Wissensbeiträgen. Mit dem gewonnen Überblick können Ziele präzise formuliert und Aufwände realistisch für den anstehenden Redaktionsprozess einplant werden. Mit einem Workshop können Sie gezielt festlegen:

  • in welcher Qualität sollen welche Inhalte eingestellt werden
  • welche Inhalte sollen inhaltlich überarbeitet werden
  • welche Inhalte sollen strukturell überarbeitet werden
  • wie werden einzupflegende Inhalte bereitgestellt
  • wie werden zusätzlich einzuarbeitende Information bereitgestellt
  • wer wird Inhalte einpflegen
  • wer wird den Redaktionsprozess leiten
  • in welcher Zeit sollen welche Inhalte eingepflegt werden
  • welche Inhalte sollen zuerst eingepflegt werden

 

Workshop - nach Schreibschule

Auf eine Schreibschule aufbauend ist ein Workshop geeignet, um gemeinsam bestehende Dokumente zu sichten und das frisch Gelernte zusammen anzuwenden. Der Workshop gibt moderierten Raum zu besprechen, was in der Gruppe beim Sichten eigener Dokumente auffiel und wie die nächsten Schritte aussehen könnten.

Einpflegen von Informationen

Mit diesem Baustein kommen Sie voran. Nehmen wir an, Ihre Wissensbeiträge sind zahlreich und Sie wollen sobald wie möglich mit Ihrer Wissensdatenbank produktiv gehen. Der Baustein Einpflegen von Informationen eignet sich insbesondere, wenn es darum geht, Inhalte in vorhandener Qualität und Struktur erstmal einzupflegen.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,